Barcelona und Tirol – Waldbrandteam auf internationaler Mission

Anfang Februar waren 2 Mitglieder  des Waldbrandteams (wie schon berichtet) in Barcelona zum Wildland fire safety summit des IAWF (International association of wildland fire). Der Veranstaltungsort im Palau Reial de Pedralbes war ein hervorragender Hintergrund für die hochkarätig besetzte Konferenz. Besondere Themen für die beiden Besucher waren unter anderem Kommunikation unter Stress; Einflüsse von Wind auf die Größe von Safety zones und das WUI im mediterranen Raum.

Abseites der sehr interessanten Vorträge galt es natürlich auch neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen. Neben zahlreichen neuen Kontakten in die USA, nach Spanien, Italien und England trafen sich beide auch mit dem Präsidenten der IAWF Tom Zimmermann und dem früheren Präsidenten Charles Bushey, um mögliche Zusammenarbeiten zu besprechen.

Nach einer sehr illustren Abendrunde startete am Folgetag die zweite Konferenz, die IcoP „International Conference on prescribed fire“, diesmal an der Universität von Barcelona.

Auch hier gab es einen guten Mix zwischen interessanten Vorträgen und dem Knüpfen von Kontakten so unter anderem zu Herstellern für Schutzausrüstung und Ausrüstung zum Legen von Gegenfeuern aus den USA.

      

Planungen für gemeinsame Ausbildungen und zum Austausch in Richtung Oregon, Spanien, Italien und anderen Ländern laufen bereits an.

Sprachbarrieren gab es nicht und so wurde mit den beiden Vertretern der Argentinischen Feuerwehr mit Händen, Füßen und 3 Brocken Spanisch kommuniziert.

Am letzten Tag fuhr ein großer Teil der Teilnehmer mit Bussen in die Berge beim Kloster Monserrat, um einen Fieldtrip zum Thema kontrolliertes Brennen und Feuereinsatz zur Brandbekämpfung zu erleben. Hervorragend geplant von der Pau Costa Foundation war es ein erlebnisreicher Tag mit vielen Informationen und auch dort neuen Kontakten inklusive einem perfekten Lunchpaket.

   

   

 

   


 

Nach der Rückkehr aus Barcelona fuhren 2 Mitglieder in der darauf folgenden Woche wieder einmal zum Lehrgang „Einsatzabschnittskommandant Flugdienst (ehemals FLIEGE)“ an die Landesfeuerwehrschule Tirol.

Vorsitzender Detlef Maushake als Ausbilder für die Bereiche Waldbrandprognose und Bodenbrandbekämpfung und ein weiteres Mitglied als Teilnehmer des Lehrganges.

Bei den 3 Planübungen wurde in diesem Rahmen die von ÖBFV und Waldbrandteam gemeinsam entwickelte Checkliste für Fachberater Vegetationsbrandbekämpfung erprobt und weiter verbessert. Auch hier wurden umfangreiche Kontakte geknüpft und Planungen zur Teilnahme an diversen Großübungen mit Helikoptereinsatz für das laufende Jahr begonnen.